2.Mannschaft – Sturm in Niederkassel

Liebe Schachfreunde

Der Sonntag begann schön und sonnig, endete jedoch für die SG Niederkassel in einem üblen Hagelsturm.

Da wir zuvor mit einer knappen Angelegenheit gerechnet hatten, ist es Grund genug, den Wettkampfverlauf kurz zu erläutern.

Zunächst gab es eine herzliche Begrüßung durch denn Mannschaftsführer der SG Niederkassel, der auch nicht zu erwähnen vergaß, dass sein Team auf dem zweiten Tabellenplatz stand.
Nachdem ich im Anschluss, als Wettkampfleiter, die Bretter freigegeben hatte, begann das Schützenfest.

Kurt, der trotz starker Erkältung für die Mannschaft zur Verfügung stand (Danke für dieses Engagement), eröffnete das Buffet…1:0.
Zu diesem Zeitpunkt waren alle Anderen noch mit Abwicklung der Eröffnungen beschäftigt.

Meine eigene Partie lief zufriedenstellend, mit Tendenz zum Gewinn, den ich mir selber durch eine suboptimales Abspiel zu verbauen verstand.
Muss man auch erst mal hinbekommen…
Zum Glück hatte meine Gegnerin in einem Turmendspiel zu viel Angst vor meinem Turm und tauschte ihn ab, trotz eines schwachen, isolierten Zentrumsbauern.
Fünf Züge später wusste sie dann, dass das die falsche Entscheidung gewesen war und es stand 2:0.

Christoph spielte sehr sauber gegen einen Gegner, dem scheinbar daran gelegen war, uns einen weiteren Punkt zu schenken.
Christoph ließ sich nicht all zu lange bitten und nahm diese Gabe dankend an…3:0.

Bei einer Unterhaltung in der Raucherecke fiel es dem gegnerischen Mannschaftsführer sichtlich schwer, unserer schnellen Punkteausbeute etwas Positives abzugewinnen.

Klaus hatte es weniger leicht, konnte jedoch eine Unachtsamkeit seines Gegners gewinnbringend umsetzen…4:0.

Für Karl-Heinz war es kein guter Tag, daher stand es dann 4:1.

Zu diesem Zeitpunkt waren die verbliebenen Partien durchwachsen und es konnte Alles und Nichts passieren.
Heinrich entschloss sich für Alles und spielte ein sauberes Remis heraus…4,5:1,5.

Damit war der Mannschaftskampf für uns bereits gewonnen und man hätte bei den verbliebenen Brettern über Remis nachdenken können, um den Restsonntag zu genießen.

Auch wenn Mario die etwas günstigere Konstellation auf dem Brett hatte, gab es, mit normalen Mitteln, keine erkennbare Möglichkeit, mehr als ein Remis herauszuholen.
Sein Gegner sah das anders und versuchte auf Sieg zu spielen, was sich für ihn als Eigentor entpuppte…5,5:1,5.

Blieb noch Jürgens Partie übrig, die, bei korrekter Spielweise des Gegners, nur mit einer Niederlage enden konnte.
Auch hier sah der Gegner das anders und verspielte seinen eigentlich sicheren Sieg, Zug um Zug, zu einem, für ihn, unrühmlichen Remis. 6:2.

Lohn des verdienten Mannschaftserfolgs ist, zumindest vorläufig, Rang zwei in der Tabelle und somit ein Aufstiegsplatz.
Die beiden nachfolgenden Mannschaften liegen zwar nur einen Punkt hinter uns, haben jedoch zuvor schon gegen uns verloren.
War unsere Vorgabe, den Klassenerhalt zu sichern, müssen wir jetzt sogar aufpassen, nicht „aus Versehen“, in die Bezirksliga abzuwandern.

Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht?

Viele Grüße
Jürgen Fessel

Kommentare

2.Mannschaft – Sturm in Niederkassel — 1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch an die Vereinskameraden der 2. Mannschaft!
    Auf in die Bezirksliga. 🙂